Auf Nimmerwiedersehen:
Wir haben etwas gegen Falten

Falten gehören zum Leben. Denn unsere Erfahrungen und Umwelteinflüsse prägen uns. Das ist an sich in Ordnung. Doch wenn Menschen sich deshalb nicht mehr mögen, dann muss etwas geschehen. Und dafür sind wir da.

Ein straffes Hautbild kommt nicht von ungefähr. Viele Frauen und Männer empfinden Ihre Lachfalten, Denkerfurchen oder Sorgenfältchen als störende Makel. Dann sehnen sich viele nach einer Straffung ihres Gesichts. Ihre Haut soll jünger und frischer aussehen: vorallem an Stirn, Unterlidern, Wangen, Kinnlinie und der Oberlippe.

Ihre Haut wird durch einfache, sanfte Methoden an Gesicht, Hals und Decolleté wieder straffer.

Dafür wenden wir verschiedene Methoden an: Von der Radiofrequenz- und Lasertherapie bis hin zu Injektionen mit Botox, biologisch abbaubaren Fillern und körpereigenem Plasma, das wir unter die Haut spritzen.

Diese Straffungen zögern gesichtschirurgische Maßnahmen hinaus – oder machen sie sogar überflüssig. Und sie hinterlassen keine Narben. Das kommt unseren Patientinnen und Patienten entgegen.

Faltenbehandlung mit Fillern

Was wir für Ihr jugendliches Aussehen und gegen frustrierende Falten tun:

Radiofrequenztherapie mit oder ohne Microneedeling: Firm und/oder Fractora®

Untersuchung:

Anamnese, Erstgespräch

Behandlungen:

Radiofrequenztherapie mit oder ohne Microneedeling

Dauer:

40 bis 60 Minuten

Häufigkeit der Behandlungen:

6 bis 8 Mal alle 3 bis 4 Wochen

Betäubung:

keine oder örtliche Betäubung mit Creme

Worauf Sie vor dem Eingriff achten sollen:

Bräunen Sie Ihre Haut nicht vor, wenn Sie sich für das Microneedeling entscheiden.

Worauf Sie nach dem Eingriff achten sollen:

Innerhalb von 14 Tagen nach dem Microneedeling sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung und Solarium unbedingt vermeiden.

Nachsorge und Kontrolle:

bei Bedarf

Ergebnisse:

Ihre Haut wird deutlich straffer. Kollagen baut sich neu auf. Poren werden feiner, Narben verbessern sich.

Die Haut unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess, der durch zahlreiche Faktoren bestimmt wird. Im Laufe der Zeit entstehen bei jedem Lächeln, Stirn runzeln oder zornig sein die charakteristischen Mimik-Falten. Botox® verhindert die Bildung dieser Mimik–Falten!

Untersuchung:

Anamnese, Erstgespräch

Behandlungen:

Injektionen mit Botox

Dauer:

20 Minuten

Häufigkeit der Behandlungen:

alle 3 bis 5 Monate einmal

Betäubung:

keine

Worauf Sie vor dem Eingriff achten sollen:

Es ist keine Vorbereitung nötig

Worauf Sie nach dem Eingriff achten sollen:

Treiben Sie keinen Sport am Tag des Eingriffs und gehen Sie nicht in die Sauna.

Nachsorge und Kontrolle:

bei Bedarf

Ergebnisse:

Botoxinjektionen verbessern das Aussehen von Zornesfalten, Stirnfalten, Krähenfüßen und anderen mimischen Falten durch Blockade des nervalen Impulses. Die Muskeln werden entspannt, sie können nicht mehr kontrahieren, sodass die darüber liegende Haut glatt und faltenfrei wird. Da die andere mimische Muskulatur arbeitet, bleibt der Gesichtsausdruck völlig erhalten.

Filler/Hyaluronsäure

Mit zunehmendem Alter verringert sich die körpereigene Produktion von Hyaluron. Die Folge ist eine trockenere Haut und Verringerung des Gesichtsvolumens. Falten entstehen.

Untersuchung:

Anamnese, Erstgespräch

Behandlungen:

Injektion von Fillern (Hyaluronsäure)

Dauer:

20 Minuten

Häufigkeit der Behandlungen:

alle 6 bis 12 Monate einmal

Betäubung:

keine

Worauf Sie vor dem Eingriff achten sollen:

Es ist keine Vorbereitung nötig

Worauf Sie nach dem Eingriff achten sollen:

Treiben Sie am Tag des Eingriffs keinen Sport, gehen Sie nicht in die Sauna.

Ein bis zwei Tage nach dem Eingriff können die behandelten Stellen angeschwollen sein. Kleine Blutergüsse können entstehen. Kühlkompressen helfen in dieser Zeit die Schwellungen zu reduzieren.

Nachsorge und Kontrolle:

bei Bedarf

Ergebnisse:
  • Unterspritzen der Nasolabialfalte
  • Auffüllen der Mundwinkelfalten (Lachfalten)
  • Wangenaufbau
  • Jochbeinaufbau
  • Lippenkontur (betont und optimiert die Form der Lippen)
  • Unterspritzung des Oberlippenbereiches
  • Glätten der Zornesfalte
  • Glättung von Stirnfalten

Autologes Plasma

Untersuchung:

Anamnese, Erstgespräch, Blutabnahme

Behandlungen:

Injektion von autologem Plasma

Dauer:

20 bis 50 Minuten

Häufigkeit der Behandlungen:

4 bis 5 Mal alle 4 Wochen

Betäubung:

keine

Worauf Sie vor dem Eingriff achten sollen:

Es ist keine Vorbereitung nötig

Worauf Sie nach dem Eingriff achten sollen:

Treiben Sie am Tag des Eingriffs keinen Sport, gehen Sie nicht in die Sauna.

Nachsorge und Kontrolle:

bei Bedarf

Ergebnisse:

Die Falten werden deutlich weniger, die Haut straffer, Kollagen baut sich auf.

Fadenlifting

Das „Fadenlifting“ ist ein minimalinvasives Verfahren, bei dem kein Eingriff wie bei einem Facelift erfolgt, sondern mit Hilfe von kleinsten Nadeln Fäden von außen in die Haut eingezogen werden.

Das Fadenlifting ist vor allem dann die Behandlung der Wahl, wenn eine beginnende Hauterschlaffung ohne zu großen Hautüberschuss vorliegt. Anwendungsgebiete:

  • allgemeine Straffung der Gesichtshaut, vor allem an den Wangen, Nasolabialfalten , Stirnfalten, Augenfalten,
  • Hebung der Augenbrauen
  • Falten am Hals und am Decollete
  • am Körper: insbesondere zur Straffung des Gewebes an den Oberarmen, Oberschenkeln und dem Gesäß.
Untersuchung:

Anamnese, Erstgespräch

Behandlungen:

Fadenlifting

Dauer:

20 bis 60 Minuten

Häufigkeit der Behandlungen:

alle 6 bis 12 Monate einmal

Betäubung:

örtlich

Worauf Sie vor dem Eingriff achten sollen:

Es ist keine Vorbereitung nötig

Worauf Sie nach dem Eingriff achten sollen:

Treiben Sie am Tag des Eingriffs keinen Sport, gehen Sie nicht in die Sauna.

Es können leichte Blutergüsse auftreten.

Nachsorge und Kontrolle:

bei Bedarf

Ergebnisse:

Die Falten werden deutlich weniger, die Haut straffer

In den Wochen nach dem Fadenlifting kommt es zu einer Zunahme der Kollagenproduktion. Das Gewebe wird wesentlich gestrafft und die behandelten Areale werden geliftet. Der endgültige Effekt der Behandlung ist nach vier bis acht Wochen sichtbar.
Die Fäden lösen sich im Gegensatz zu bisher verwendeten Fäden nach sechs bis acht Monaten auf, daher ist die Behandlung sehr gut verträglich.

Microneedeling

Untersuchung:

Anamnese, Erstgespräch

Behandlungen:

Microneedeling mit Radiowellen (Fractora®)

Dauer:

20 bis 60 Minuten

Häufigkeit der Behandlungen:

4 bis 5 Mal alle 4 Wochen

Betäubung:

örtlich mit Creme

Worauf Sie vor dem Eingriff achten sollen:

Bräunen Sie Ihre Haut nicht vor.

Worauf Sie nach dem Eingriff achten sollen:

Innerhalb von 14 Tagen nach dem Microneedeling sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung und Solarium unbedingt vermeiden. Die Haut bleibt 3 bis 4 Tage gerötet.

Nachsorge und Kontrolle:

Bei Bedarf.

Ergebnisse:

Die Falten werden deutlich weniger, die Haut straffer, Kollagen baut sich auf. Die Poren verfeinern sich .

Warten Sie nicht zu lange. Rufen Sie uns an.

Jetzt Termin vereinbaren